EC Terminal kaufen

Tipps, worauf Sie achten sollten und ein Preisvergleich

Sie möchten ein EC Terminal kaufen? Unser Preisrechner stellt für Sie die beliebtesten Geräte gegenüber und hilft Ihnen dabei zu entscheiden, ob ein Kaufgerät für Sie die richtige Wahl ist. Denn: Manchmal kann es günstiger sein, sich für ein Mietgerät zu entscheiden. In welchen Fällen das so ist, erfahren Sie hier.

Wann lohnt es sich ein EC Terminal zu kaufen?

Wenn Sie ein EC Terminal kaufen, haben Sie einmalige Anschaffungskosten. Diese beginnen oft schon bei 29 Euro im Angebot und belaufen sich meist nicht auf mehr als 100 Euro. Aber: Für den Betrieb zur Kartenzahlung brauchen Sie zusätzlich ein Smartphone oder ein Tablet. Kartenleser und Smartdevice werden nämlich über eine App gekoppelt.

Die App ist kostenlos, das Smartphone oder Tablet natürlich nicht. Falls Sie ihr vorhandenes Endgerät nicht für die Kartenzahlung nutzen möchten (zum Beispiel, weil sie es gerne im Geschäft lassen oder mehrere Mitarbeiter damit arbeiten sollen), bedenken Sie also, dass für die Anschaffung dessen mehrere hundert Euro fällig werden.

Bei Mietgeräten fallen die Anschaffungskosten weg, dafür bezahlen Sie hier monatliche Fixkosten für Miete sowie Serviceleistungen, diese liegen je nach Anbieter und EC Terminal bei 14 – 20 Euro.

Preise gegenüberstellen

Ist es nun teurer oder günstiger ein EC-Gerät zu kaufen? Den eigentlichen Knackpunkt im Preisvergleich stellen die Transaktionskosten da. Bei EC Terminals, die gekauft werden, sind diese nämlich deutlich höher. Bei jeder Zahlung, die sie mit EC Karte annehmen, werden derzeit 0,9 % oder mehr vom Umsatz fällig. Anbieter, die Terminals gegen Grundgebühr vermieten, nehmen nur rund 0,25 % plus eine Transaktionsgebühr von 7 – 9 Cent. Bei Kreditkarten ist der Unterschied sogar noch größer: Je nach Anbieter geht es hier bei 0,90 % los – bei Kaufgeräten werden 1,90 % – 2,75 % fällig.

Bei einem gemieteten EC Terminal fallen die variablen Kosten – sprich die Kosten pro Transaktion – also deutlich geringer aus als bei einem EC Terminal, das Sie gekauft haben. Deshalb ist es sinnvoll, sich vor dem Kauf des EC Geräts zu überlegen, wie viele Transaktionen Sie monatlich damit machen werden. Denn je höher Ihr monatlicher Umsatz mit Ihrem EC Terminal ist, umso größer sind die Kostenvorteile durch die klassischen EC Terminals zur Miete.

Beispiel: Eine Rechnung von 100 Euro mit EC Karte gezahlt

  • Kosten mit Kaufgerät (0,9 %) = 0,90 Euro
  • Kosten mit Mietgerät (0,25 %  v. 100€ = 0,25 Euro + 0,09 Euro) = 0,34 Euro

In unserem Beispiel sind die Transaktionsgebühren beim Kaufterminal fast dreimal so hoch. Das heißt für Sie: Je mehr Kartenzahlungen Sie annehmen und/oder je höher Ihr durchschnittlicher Bon ist, desto wahrscheinlicher ist, dass sich der Kauf eines EC Terminals nicht lohnt. Denn dann fangen sich die monatlichen Grundgebühren an zu rechnen.

Laufzeit beachten

Kaufterminals haben den Vorteil, dass Sie keine feste Vertragslaufzeit haben. Diese Option gibt es allerdings auch bei Anbietern mit Mietterminals; in der Regel fällt dann die Grundgebühr höher aus.

Fazit

Ein EC Terminal zu kaufen, lohnt sich immer dann, wenn …

… sie eher wenig Umsatz mit Karte machen. Ab einer bestimmten Umsatzgrenze wird es verhältnismäßig teuer.
… wenn Sie ein Saisongeschäft haben und deshalb nicht das ganze Jahr über Grundgebühren zahlen wollen.
… wenn sie die Annahme von Kartenzahlung in Ihrem Geschäft erstmal testen wollen.

Preise vergleichen mit unserem Vergleichsrechner

Vergleichen Sie selbst! Mit unserem Konfigurator sehen Sie auf einen Blick, was Sie die Kartenzahlung monatlich kostet. Einmal- und Anschaffungskosten nicht eingerechnet.

Ihr monatlicher Umsatz via Kartenzahlung

Bitte schätzen Sie Ihren Umsatz aller bargeldlosen Zahlungen
(Girocard, Kreditkarte, Bezahlapps).

1.000 €
10.000 €
Ihr durchschnittlicher Bon

Bitte schätzen Sie, wie hoch Ihr durchschnittlicher Verkaufswert ist.

10 €
> 100 €
Anteile EC- und Kreditkartenzahlung

Bitte schätzen Sie die Verteilung von Zahlungen mit EC- und Kreditkarte.

EC-Karte (Girocard)
Kreditkarte
Die Tarifsuche läuft...

Haben Sie einen Moment Geduld.

Mobiles EC Gerät kaufen

Die EC Terminals, die sie aktuell kaufen können, sind alle mobil – also überall einsetzbar. Sofern Sie ein Smartphone oder Tablet zur Hand haben und über eine Internetverbindung verfügen, sind Sie damit überall startklar. Sie können es also an einem festen Kassenplatz benutzen, aber genauso gut flexibel im Laden einsetzen oder sogar unterwegs mitnehmen.

Wenn Sie ein Café oder Restaurant betreiben, empfiehlt sich immer ein mobiles Bezahlterminal. Damit können Sie sich frei bewegen und ganz einfach direkt am Gästetisch Kartenzahlungen annehmen. Wenn Sie ausschließlich am Tresen abrechnen, ist ein stationäres EC-Gerät ausreichend. Das ist nicht nur das günstigste, sondern auch das technisch unkomplizierteste Modell. Die Strom- und Internetverbindung ist damit zum Beispiel grundsätzlich gesichert.

Muss ich zusätzlich ein Kreditkartenlesegerät kaufen?

Auch wenn die Girocard (EC Karte) nach wie vor das beliebteste Zahlungsmittel der Deutschen ist, holt die Kreditkarte auf. Auch hier wird immer häufiger von Endverbrauchern erwartet, dass es eine Möglichkeit zur Kreditkartenzahlung gibt. Die gute Nachricht ist: Es ist in der Regel nicht notwendig, zusätzlich ein Kreditkartenlesegerät zu kaufen. Alle EC Terminals können auch Kreditkarten annehmen.

Unsere Empfehlung: Nehmen Sie Kreditkarten auf jeden Fall an, auch wenn die Gebühren für Sie als Händler höher sind. Denn: Bezahlapps, wie Apple Pay oder Google Pay funktionieren überwiegend mit hinterlegten Kreditkarten. Nehmen Sie Kreditkarten nicht an, können Kunden nicht mehr Smartphone bei Ihnen zahlen – und diese Entwicklung wird kommen. MasterCard, Visa oder American Express sind in Deutschland die beliebtesten und sollten von Ihnen abgedeckt werden.

Weiterlesen

Menü